Nachrichten vom 22.06.2017

Großbaustelle in Mettmann

Einmal bitte um die Mettmanner Innenstadt drum herum fahren

Die Mettmanner City ist für Autos gesperrt - wegen einer großen Baustelle. Deswegen gibt es viele Umleitungen. Das Problem: viele Autofahrer haben das ignoriert. Die Folge: Es staute sich. Busse und Taxis kamen nicht mehr voran. Darum greift die Stadt jetzt durch.
Die Stadt Mettmann hat neue Verkehrsregeln eingeführt - zum Leidwesen der Anwohner. Denn die müssten jetzt unnötige Umwege in Kauf nehmen, heißt es von der Stadt Mettmann. Sie wählt deutliche Worte: "Das wäre ohne das Fehlverhalten der anderen Autofahrer nicht erforderlich gewesen."
Unterstützung bei der Umsetzung der neuen Verkehrsregeln in der Mettmanner Innenstadt hilft die Polizei. Wer die Verbotsschilder ignoriert, wird von der Polizei kostenpflichtig verwarnt. In Mettmann gibt es die Großbaustelle, weil die Innenstadt ab dem kommenden Jahr autofrei sein soll.
 
 

Sirenenalarm vergangene Nacht in Mettmann war kein Test

Feuer in Einfamilienhaus auf Düsseldorfer Straße

Die Ursache für einen Dachstuhlbrand am Abend in Mettmann war ein technischer Defekt. Das teilt die Polizei mit. Am Abend war Sirenenalarm in Mettmann ausgelöst worden. Dadurch wurde die Feuerwehr alarmiert. Die Bewohner eines Einfamilienhauses auf der Düsseldorfer Straße hatten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen können. Verletzt wurde niemand. Das Haus ist durch das Feuer, Rauch, Ruß und Löschwasser aktuell nicht bewohnbar. Das Nachbarhaus musste für die Löscharbeiten aufgebrochen werden. Der Sachschaden wird auf mindestens 20.000 Euro geschätzt.
 
 

Überfall mit Messer und Eisenstange in Ratingen

33-Jährige leistete Gegenwehr und verletzte sich leicht

Ein 33-jähriger Ratinger ist am Abend von zwei Unbekannten mit einem Messer und einer Eisen-stange angegriffen worden. Durch seine Gegen-wehr schlug er die maskierten Männer in die Flucht.
Der Ratinger war mit seinem Rad auf der Volkardeyer Straße unterwegs, als er nach eigenen Angaben überraschend von zwei maskierten Männern angegriffen worden sei, so die Polizei. Der 33-Jährige sei in einen Waldweg gedrängt worden. Dort bedrohten die Männer ihn mit einem Messer und einer Eisenstange. Sie forderten Bargeld, das Handy und den Rucksack des Ratingers. Als er sich wehrte, sei er mit der Eisenstange geschlagen und mit dem Messer angegriffen worden, heißt es. Der Ratinger habe diese Angriffe aber geschickt abgewehrt und sei nur leicht verletzt worden. Wohl überrascht durch die starke Gegenwehr flüchteten die Unbekannten - ohne Beute.
 
 

A46

Brennender Pferdeanhänger legte Verkehr lahm

Ein technischer Defekt blockierte die Bremsen und setzte den Motorraum in Brand. Ein brennender Pferdeanhänger hat heute früh den Verkehr rund um Haan-West auf der A46 lahmgelegt. Deswegen war die A46 heute Morgen im Bereich Haan-West in beide Richtungen gesperrt. Auch die Ausweichstrecken waren durch den Berufsverkehr dicht. Im Anhänger befand sich ein Pferd. Es konnte gerettet werden - das Tier sei leicht verletzt, sagte uns die Polizei.
 
 

Kreis Mettmann

Landwirte starten kommende Woche mit der Ernte

Kommende Woche wollen die Landwirte hier bei uns mit der Ernte ihrer Felder beginnen. Alle Landwirte seien bemüht, die Geräuschbelästigungen so gering wie möglich zu halten, dennoch könne es während der Feldarbeit mal lauter werden, sagte uns die Kreisbauernschaft. Auch könne es sein, dass es hier und da zu Verkehrsbehinderungen komme. Tagsüber, aber auch abends. Da die Landwirte nur ein kleines Zeitfenster haben, arbeiten sie abends auch mal länger auf den Feldern hier bei uns. Die Kreisbauernschaft bittet dafür um Verständnis.
 
 

Tour de France 2017

Sperrungen in Ratingen

Mit dem Grand Depart der Tour de France in einer Woche kommen auf Ratingen, Erkrath und Mettmann viele Verzögerungen im Verkehr zu. In Ratingen sind gestern die Straßensperrungen für das Radrennen vorgestellt worden. Dabei sind vor allem die Bewohner des Ratinger Südens betroffen, sagte die Tourplanerin Stefanie Engelhardt im Gespräch mit Radio Neandertal und Rheinischer Post. Am Sonntag in einer Woche werden von zirka 9 bis 15 Uhr viele Straßen in Ratingen wegen der Tour de France gesperrt. Davor fahren die Radsportler durch Düsseldorf, Erkrath und Mettmann.

 
 

Mettmann

Innenstadt nur für Busse, Taxen und wenige Anwohner frei

Die Mettmanner Innenstadt ist für Autos gesperrt. Nur Busse, Taxis und Anwohner kommen rein. Trotzdem versuchen Autofahrer das Verbot zu umgehen, heißt es von der Stadt Mettmann. Deswegen gibt es Staus und Linienbusse verspäten sich. Um das zu verhindern ist jetzt an einigen Straßen die Durchfahrt nur noch für Busse, Taxen und Radfahrer erlaubt und für Anlieger verboten. Umleitungen dafür seien aber ausgeschildert, heißt es. Außerdem sei die Halteverbotszone ausgeweitet und die Kontrollen dafür verstärkt worden. Mit der neuen Regelung müssen Anwohner der unteren Johannes-Flintrop-Straße und der Breite Straße Umwege fahren. Das wäre ohne das Fehlverhalten mancher Autofahrer nicht erforderlich gewesen, schreibt die Stadt. In Mettmann gibt es die Großbaustelle, weil die Innenstadt autofrei werden soll.

 
 
Am Morgen
mit Laura Potting
Nachricht schreiben
Wetter
17°C / 25°C
Kreis Mettmann
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
Weitere Nachrichten
 
 
Lokalnachrichten hören
  • 19:30h (22.6.2017)