Nachrichten vom 28.03.2017

Feuer in Mehrfamilienhaus Düsseldorf-Hellerhof

Rauchmelder rettet 23 Menschen

Ein Rauchmelder hat vermutlich das Leben, zumindest aber die Gesundheit von 23 Menschen gerettet. Die Düsseldorfer Feuerwehr war in der Nacht alarmiert worden. In Hellerhof, nahe Langenfeld, brenne eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Als die Feuerwehr eintraf, hat das Schlafzimmer einer Wohnung der ersten Etage schon lichterloh gebrannt. Die Bewohner des Hauses hatten sich bereits ins Freie gerettet. Ein Wohnungsmieter wurde bei dem Brand leicht verletzt. Die anderen Mieter konnten danach in ihre Wohnungen zurück. Die Brandursache ist noch unklar.
 
 

Aquazoo

Sanierungkosten liegen aktuell bei 21 Millionen Euro

Die Gesamtkosten für die Sanierung des Aquazoos in Düsseldorf stehen fest. Fast 21 Millionen Euro kostet die Sanierung, heißt es von der Stadt. Das sind über sieben Millionen Euro mehr als zu Beginn eingeplant. Anfangs plante die Stadt für die Arbeiten 13 Millionen Euro ein. Zuletzt erhöhte sich die Rechnung auf fast 19 Millionen Euro. Damit schaffte es der Aquazoo ins Schwarzbuch der deutschen Steuerzahler. Dort werden Steuerverschwendungen aufgelistet. Jetzt sind die Sanierungs-kosten noch um weitere zwei Millionen, auf fast 21 Millionen Euro gestiegen. Auch der Wiedereröffnungstermin ist verschoben worden. Eigentlich sollte der Aquazoo im Frühling öffnen. Die Wiedereröffnung soll nun aber Ende September sein. Der Aquazoo war marode. Seit fast vier Jahren ist er wegen der Sanierung geschlossen.
 
 

Niederrheinpokal

RWE gegen WSV - Polizei überwacht u.a Bahnhöfe

Heute werden größere Bahnhöfe hier bei uns von der Polizei überwacht. Grund dafür ist das Halbfinalspiel im Niederrheinpokal heute Abend zwischen dem Wuppertaler SV und Rot-Weiß Essen. Die Fans beider Vereine mögen sich nicht sonderlich - die Polizei ist immer in Alarmbereitschaft, um Ausschreitungen zu verhindern. Die Polizei rechnet mit vielen Gästefans aus Essen. Deswegen stehen Polizisten an den Bahnhöfen. Ab dem Bahnhof Sonnborn begleitet die Polizei die Essener Fans bis zum Stadion am Zoo. Entlang der Strecke werden viele Halteverbote für Autos verhängt. Angepfiffen wird das Fußballspiel heute Abend um 19:30 Uhr. Der Gewinner steht im Finale des Niederrheinpokals.
 
 

66-Jährige vor Gericht

Frau soll Stein auf Kind geworfen und nur knapp verfehlt haben

Sie soll versucht haben ein 3-jähriges Kind mit einem Stein zu bewerfen. Laut Amtsgericht Düsseldorf hat eine 66-Jährige das Kind nur um wenige Zentimeter verfehlt. Heute (9:30 Uhr) steht die Frau wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung vor Gericht. Die Angeklagte soll das Kind und auch die Mutter aufs Übelste beleidigt haben. Die 66-Jährige habe sich vom Lärm belästigt gefühlt, heißt es. Das Amtsgericht hat bereits eine Geldstrafe verhängt. Gegen die Strafe hat die Angeklagte aber Einspruch eingelegt.
 
 
Am Abend
Nachricht schreiben
Wetter
2°C / 20°C
Kreis Mettmann
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
Weitere Nachrichten
 
 
Lokalnachrichten hören
  • 18:30h (28.3.2017)